Lingospell – schlechten Übersetzungen wird der Kampf angesagt!

14. November 2016

Student Marvin Comuth gründet schon während des SIBE-Masterprogramms

Erstellt von: Sandra Flint

LINGOSpell ist ein junges Start-Up mit dem Ziel, schlechten Übersetzungen den Kampf anzusagen. Jedem ist es wohl schon einmal passiert, auf der Suche nach neuen Ideen oder Produkten surft man durch das Internet und plötzlich hat man das gefunden, was man schon immer wollte. Bei näherer Betrachtung fällt einem auf, dass der Anbieter im Ausland sitzt – soweit so gut. Doch jetzt liest man die Produktbeschreibung. Beim ersten Satz beginnt man zu schmunzeln, beim zweiten Satz stellen sich einem die Nackenhaare auf und beim folgenden Satz verlässt man die Seite. Für uns schade, denn wir wollten das Produkt so gerne haben, aber das Vertrauen fehlt – für den Anbieter schade, er hat keinen Umsatz gemacht.

Hier haben sich drei Freunde zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige Übersetzungen zu günstigen Preisen anzubieten – damit Horror-Übersetzungen ein Ende haben. Das Team besteht aus den drei Gründern, Sandra Iannotti (Qualitäts-und Projekt-Management), Dario Covello (Operations-Manager und Vertrieb), der SIBE-Student Marvin Comuth (Controlling und Marketing) sowie drei Projekt-Manager. Das Start-Up hat seinen Hauptsitz in Malta sowie zwei Niederlassungen in Stuttgart und Mailand.